Podium auf dem Nürburgring

Neben seinen Einsätzen im Renault Clio Cup wagte Fabio Citignola den Ausflug in den Audi R8 LMS Cup von Seyffarth Motorsport. Der Youngster startete bei den Rennen in Misano und auf dem Nürburgring und lieferte jeweils eine beachtliche Vorstellung ab. Im Rahmen der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) kämpfte er sich bis auf das Siegerpodium.

Zwei aufregende Rennen im Audi R8 LMS Cup liegen hinter Fabio Citigonla. Der Markenpokal des deutschen Autoherstellers gastierte im Rahmen der DTM im italienischen Misano und auf dem Nürburgring in der Eifel. Fabio erhielt eine Wildcard und durfte erstmals GT4-Rennluft schnuppern.

Ganz besonders war dabei für ihn der Start beim Nachtrennen in Misano. Fabios Eltern haben italienische Wurzeln, somit war das Rennen für den Youngster wie ein kleines Heimspiel. Bereits im freien Training gewöhnte er sich schnell an den Audi R8 LMS GT4 mit knapp 500 PS und schloss das Wochenende letztlich als starker Fünfter ab.

Bei seinem zweiten Auftritt auf dem traditionsreichen Nürburgring legte er dann nochmals nach. Nach einer Kollision im ersten Rennen, kämpfte sich Fabio im zweiten Durchgang vom Ende des Feldes bis auf einen starken zweiten Rang nach vorne. Eine starke Vorstellung von dem 20-jährigen Karlsdorfer.

„Der Start im Audi R8 Cup war eine super Erfahrung. Das Auto macht richtig viel Spaß zu fahren und die Kämpfe auf der Strecke waren richtig gut. Mein zweiter Lauf auf dem Nürburgring war natürlich unglaublich. Aus der hinteren Reihe bis auf Platz zwei und damit dem Podium zu fahren, einfach fantastisch. Es war ein wirklich einzigartiges Gefühl vor der DTM-Kulisse zu starten“, fasste der Bade seine Erlebnisse zusammen.